Newsletter - URFV St.Stephan

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Newsletter

News

Termine

29.11.2019 - 01.12.2019
Korrektur CSN-A* CSN-B CSNP-B
Ort: Ebreichsdorf-Magna Racino / NÖ
Advent Turnier
www.magnaracino.at

News

Vereinsnews –
Im November kam für unsere Springjunkies Roland Englbrecht von Attersee nach Wien und arbeitete mit den Kursteilnehmern an der Technik mit Schwerpunkt Parcours-Reiten. Vom 30.11.-1.12. beehrte uns Michael Deters wieder mit einem Dressurkurs und vom 13. bis 15. Dezember ist Ulla Salzgeber in gleicher Mission wieder zu Besuch. Mit 1. Dezember übernehmen Ilse und Toni Fuchs die kulinarische Versorgung und freuen sich in ihrem "Fuchsbau" auf viele Gäste. Die feierliche Eröffnung fand schon am 29.11. statt und dauerte bis 05.00 Uhr früh. Noch ein Hinweis dazu: Seit 1.11.2019 besteht gesetzliches Rauchverbot in Lokalen. Am 5. Dezember steht im Fuchsbau noch ein Perchtenlauf auf dem Programm. Ilse und Toni bitten um Anmeldung. Für die Weihnachtsfeier wird schon fleißig geübt, u.a. findet dazu das NH-Training am Mittwoch, von 19.00-21.00 Uhr statt. Die diesjährige Weihnachtsfeier steht am Samstag, 21. Dezember 2019, um 18.00 Uhr, auf dem Kalender. Noch eine Erinnerung: Auch in der kleinen Halle muss abgeäpfelt werden.

Dressur -  Beim Stuttgart German Masters (13.-17.11.2019) gab es nicht nur einen Überraschungssieg für Jessica von Bredow-Werndl (GER) und den 14. German Master-Titel für Isabell Werth (GER), sondern auch Special-Platzierung für Astrid Neumayer (OÖ) und Weltcupppunkte für Victoria Max-Theurer (OÖ).

Dressur II - Christian Schumach und Donna Karacho (Bild oben) holten bei den Munich Indoors im Grand Prix (70,109 Prozent) und in der Grand Prix Kür (72,4) gute Noten jenseits der 70 Prozent und damit im stark besetzten internationalen Feld des CDI4* zweimal Platz 4. Der Kärntner konnte damit an die Ende Oktober beim Weltcup im polnischen Zakrzow gezeigten Leistungen mit der 12-jährigen Westfalenstute, wo das Duo im Grand Prix (71,13) und in der Grand Prix Kür (76,385) jeweils Platz 2 geholt hatte, anschließen.

Springen – Österreichs Nummer 1 Max Kühner holte beim Höhepunkt des Springreitturniers in München (CSI4*) den zweiten Platz. Der WM-Sechste blieb im Großen Preis (1,55 m) mit Cornet Kalua auch im Stechen, das 13 Reiter-Pferdpaarungen nach einem fehlerfreien Grunddurchgang erreichten, ohne Strafpunkte. Am Ende hatte der gebürtige Münchener Kühner 0,95 Sekunden Rückstand auf den siegreichen Deutschen Guido Klatte mit Asagan.
Westernreiten - Bei der Generalversammlung des Weltreiterverbandes FEI fiel heute einstimmig die Entscheidung: die Reining bleibt! Auch ein Erfolg für den Österreichischen Pferdesportverband (OEPS), weil dieser sich in den letzten Monaten massiv für den Verbleib einsetzte.

OEPS I - Franz Kager beendet mit 31. März 2020 seine Tätigkeit als Sportdirektor der Olympischen Sparten beim Österreichischen Pferdesportverband (OEPS). Der 71-jährige Niederösterreicher sprach bereits im September 2018 von Rücktritt, machte aber nach einer Teilung der Aufgaben als Sportdirektor weiter, bevor er sich nun, 11 Jahre nach Erreichen des ordentlichen Pensionsalters, endgültig in den Ruhestand zurückzieht.

OEPS II - Gegen den Österreichischen Pferdesportverband (OEPS) werden dieser Tage Vorwürfe erhoben: Sabotiert der Verband die Olympia-Bestrebungen seiner besten Dressur-Reiterin? Und profitiert davon mit Victoria Max-Theurer ausgerechnet die Tochter der Präsidentin?, heißt es in den Medien. Die heimische Nummer eins und 61. Der Weltrangliste Ulrike Prunthaller (35) reitet in einer Quali-Gruppe u.a. mit Victoria Max-Theurer. Prunthaller ist zweite, Max-Theurer Fünfte – 22 Punkte trennen die beiden. Die besten zwei der Gruppe (aus unterschiedlichen Nationen) erhalten ein Olympiaticket. Im Erfolgsfall wäre eine Entsendung der sportlich Besten die logische Konsequenz. Stünde da nicht der Vorwurf von Benachteiligung und Hürden im Dressur-Viereck im Raum. Im Lager Prunthallers (reitet für das Bartlgut, deren Chef mit dem OEPS im Clinch liegt, Anm.) fühlt man sich als gebranntes Kind. Bereits für Budapest war ihr Ende September der Start vom OEPS erst verwehrt, auf anwaltliche Intervention dann aber doch zugestanden worden. Auch bei der EM fehlte sie - nicht aus sportlichen Gründen, so sieht man es im Bartlgut. Der Verband spricht von einem Missverständnis und weist alle Anschuldigungen zurück.

Lipizzaner – Das Lipizzaner-Gestüt Piber wird 100. Anläßlich dieses Jubiläums wird unter Anwesenheit von Spanische-Hofreitschule-Geschäftsführerin Sonja Klima eine Pferdemünze aus Silber in der Münze Österreich geprägt. Die Münze trägt den Namen „Freunde fürs Leben" und das Bild der 5-Euro-Münze zeigt zwei Pferde – ein übermütiges Fohlen mit Mutterstute. Die Münze wird vor Ostern erscheinen.

Galopp - Der Sieg beim mit 6 Millionen Dollar dotierten Galopp-Rennen Breeders' Cup Classic ist am Samstag im Santa Anita Park von Arcadia (Kalifornien) an Vino Rosso mit Jockey Irad Ortiz gegangen. Doch der Sieg war von einem weiteren Todesfall eines Pferdes auf der berüchtigten Bahn überschattet: Mongolian Groom musste nach einer Verletzung aus dem Rennen genommen und später eingeschläfert werden.

Sollte Euch dieser Newsletter gefallen haben, dann meldet auch Eure Freunde an. Der nächste Newsletter kommt dann Anfang nächsten Monats. Und solltet Ihr gerade ein jüngst erschienenes Reitbuch lesen und/oder empfehlen wollen, oder gar ein Thema einbringen wollen, dann meldet Euch bei mir: sonja.metz@apa.at.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü